Tour 9: Im Schatten der Houbirg

Tour 9: Im Schatten der Houbirg

Die Tour beginnt in Happurg, am Ausgang des Albachtales zwischen dem Bergmassiv der Houbirg und dem Deckersberg gelegen. Oberhalb des Ortes zeugen der „Hohe Fels“ und ein Ringwall von einer keltischen Fliehburg. Am Fuße des Berges führt die Tour zum Happurger Stausee und an dessen Ufer entlang nach Förrenbach, dem Zentrum des Obstanbaus im Nürnberger Land.

Es folgen ein steiler Anstieg auf die Albfläche nach Gotzenberg und eine steile Abfahrt nach Alfeld. Umrahmt von Dolomitfelsen liegt Alfeld malerisch im Talgrund. Über drei Jahrhunderte hinweg war dieses Dorf zwischen der Reichsstadt Nürnberg und der Pfalz entlang des Baches geteilt. Zur Kirchweih erinnert ein über den Bach gespanntes Seil mit dem „Buschen“ an die Wiedervereinigung im Jahr 1806.

Über Lieritzhofen geht es weiter nach Wettersberg, wo sich eine einmalige Aussicht bietet. Am Beginn des reizvollen Albtälchens liegt der nächste Ort: Molsberg. Von Kainsbach, in einem einsamen Seitental gelegen, geht es weiter bergab zurück zu Stausee. Das Ufer führt Sie wieder nach Happurg.

Streckenlänge: ca. 24 km
Höhenmeter: 412 Hm
Fahrzeit: ca. 2,0 h
Charakteristik: überwiegend wenig frequentierte Straßen, schöne Ausblicke zwischen einigen stärkeren Steigungen und Abfahrten
Tourenstart: Happurg, Marktplatz
Route: Happurg – Förrenbach – Alfeld – Schupf – Kainsbach – Happurg
Einkehrmöglichkeiten: Happurg, Förrenbach, Alfeld, Lieritzhofen, Seiboldstetten, Kainsbach
Verkehrsanschluss: mit der S-Bahn: Happurg
Tourenerweiterung: Kombination mit Tour 10 möglich

Download PDF
Download GPS-Track
Übersicht aller Radtouren
2018-01-05T13:46:51+00:0020. Dezember 2014|Radtouren|
X